Ev.-luth. Paulus-Kirchengemeinde Bomlitz
Was macht ihr eigentlich so beim Konfer? 
Hier zeigen wir, die Konfis des Jahrgangs 2017-19, was wir erarbeitet, erdacht und erbetet haben...

3. Was ist dein Wunder?

"Mein Wunder ist das ich noch am Leben bin und der baldige Eintritt der Weltrevolution."
"Mein Wunder ist meine Familie weil sie immer für mich da ist obwohl ich manchmal nicht die Beste bin."
"Mein Wunder ist, dass ich leben kann, dass ich vertrauen in jemanden haben kann und dass ich eine gesunde Familie habe."
"Mein Wunder ist, das ich und meine Familie zum Großteil gesund sind."
"Mein Wunder ist meine Familie."
"Mein Wunder ist, dass ich gesund bin."

Was ist dein Wunder?

 



2. Wie geht Beten?

"Hey Gott, wir wollten uns bei dir für den schönen Himmel der so beruhigend wirgt bedanken. Natürlich auch für die schönen Farben der Seerosen und auch danke für die schönen Sonnenstrahlen. Amen"

"Hallo Gott, ich möchte mich bedanken für alles was du mir jeden Tag gibst. Das ich die Natur sehen kann, das blaue Wasser eines Flusses und die roten Seerosen auf dem Teich. Doch irgendwann ist alles vorbei, dann wir alles schwarz und leer. Dann liege ich in einem Grab wo geschrieben steht „Ruhe in Frieden“ doch dies dauert noch, denn ich habe mein ganzes Leben noch vor mir. Armen"

"Hey Gott, Danke für die leckeren roten Äpfeln. Das Rascheln der Äste beruhigt unsere Seelen, dafür möchten wir dir danken! Wir möchten dir auch für die wunderschönen Seerosen im Wasser danken. Die strahlende Sonne erwärmt unsere Herzen, Dankeschön dafür. Amen"

"Moin Gott ich danke dir für Alles was du uns gegeben und Geschenkt hast wir haben dich in unseren Herzen geschlossen."

"Gott, du holst dir die Natur zurück. Ich höre den Wind in den Blättern deiner Schöpfrung. Ich danke dir für den Baum der pupurrote Äpfel trägt. Ich wollte nur einmal danke sagen, danke für deine Schöpfung. Ich danke dir auch für die Natur von Bomlitz. Und die wunderschönen Seerosen glänzen im Wasser durch die Sonne. Und durch deine Schöpfung. Danke Gott! Amen"

"Moin Gott! Danke, dass du uns so einen geheimen Zettel gegeben hast. Amen"

"Grüß dich Gott! Eine Schande das Klebezettel auf Warnpfosten geklebt werden, Bushaltestellen vandaliert und Ölfässer werden einfach im Wald entsorgt. Das Bomlitzer Bistro steht seid Jahren wegen Vandalismus und Schimmel leer. Und somit verschwendeter Wohn- und Verkaufsplatz. Hoffentlich bessert sich die Lage in Bomlitz und wird wieder der Ort, der es einmal war. Amen"




1. Was sehen wir in Bomlitz und Benefeld...Unser Rhetorischer Spaziergang:

"Ich bin so heiß, dass die Ampel auf rot schaltet"



"Die Sonne blendet alle"



"Die Insel von Bomlitz"



"Verschwiegener Zettel"



"
Die Natur holt sich Bomlitz zurück"



"Warum ?"